Aktuelles

Scaleauto GT Cup 2018 - 4. Rennen

Im vierten Rennen können wir 2 Gruppen aufstellen. Die Gruppen sind untereinander sehr ausgeglichen. Im Qualifying muss die Spur 3 unter 9 Sekunden gefahren werden, um sicher in der ersten Gruppe zu sein. Besonders erfreulich ist, dass mehrere (Langzeit) Abstinenzler sich eingefunden haben. Und mit Moritz haben wir einen Youngster an Bord, der erstmalig in unserem Scaleauto GT Cup mitfährt.

Vor allem in der ersten Gruppe finden viele direkte Duelle statt, da alle Teilnehmer ähnliche Rundenzeiten auf den Tisch bringen können. Eine stabile Fahrweise ist extrem wichtig, will man hier punkten. Und jeder Abflug macht sich sofort negativ bemerkbar. In der zweiten Gruppe leidet etwas die Stabilität, aber auch hier sind sich mehrere Kontrahenten dicht auf den Fersen.

Pech für Sven, das sein Bolide an unübersichtlicher Stelle aus der Spur springt und von einem nachfolgenden Fahrzeug hart angefahren wird. Die Reparatur erstreckt sich über einen gesamten Lauf.

Kai erzielt mit einigem Abstand den Tagessieg. Ihm folgen Stefan, Pietro, Markus und Ben. Alle Fahrer liegen ähnlich schnell, am Ende hat die Anzahl der Abflüge das Endergebnis bestimmt. Toller Einstieg von Stefan und Pietro, die nach längerer bzw. langer Abstinenz gleich vorne mit dabei sind. Andreas F. Andreas K und Frank belegen die weiteren Plätze. Sie liefern sich ein spannendes Rennen, wobei die bessere Abstimmung des Fahrzeuges wohl das finale Ergebnis erzeugt hat.

Peter ist nach längerer Abstinenz ebenfalls wieder dabei. Es fehlt ihm an Fahrpraxis und das Auto könnte wieder besser eingestellt werden. Das wäre doch was für einen nächsten Freitag Termin. Karl-Heinz bleibt dicht an Peter dran. Mit etwas mehr Stabilität wäre mehr drin gewesen. Moritz, Du hast Dich in Deinem ersten Rennen tapfer geschlagen und super fair gegenüber Deinen Mitstreitern agiert. Wenn man berücksichtigt, dass Du wenig Fahrpraxis hast, dann sind Deine 210 eingefahrenen Runden ein ganz toller Erfolg. Mehr als 200 Runden schafft kaum jemand in seinem ersten Rennen.

Der Ausgang des Scaleauto GT Cups ist offen und bleibt spannend, nicht nur auf den vorderen Rängen.

20.09.2018

Scaleauto GT Cup 2018 - 3. Rennen

Souveräner Sieg von Dirk auf der Viper. Frank und Andreas F. liefern sich ein spannendes Duell, das Frank für sich entscheidet. Er fährt etwas schnellere Runden und wird am Ende mit Platz 2 belohnt. Andreas K. kann mit dem Audi R8 derzeit vorne nicht mithalten, auch wenn wir versucht haben, sein Auto auf stabileres Kurvenverhalten zu tunen. Tobias zeigt mit Rundenzeiten unter 10s das er herankommt. Die beiden Läufe mit 65 Runden zeugen von einer stabilen Fahrweise. Das Rennen verlief sehr sicher und kontrolliert, trotz der fehlenden Einsetzer. Es hat sich als sehr sinnvoll herausgestellt, einen Fahrer aus dem Rennen zu nehmen, der im Falle eines havarierten Fahrzeuges sofort die Terrortaste drücken kann. Das havarierte Fahrzeug kann so in Ruhe eingesetzt werden, mit Wiederstart wird die 20s Zeitstrafte angetreten. So werden unnötige Kollisionen und längere Behinderungen der anderen Fahrer vermieden. In Summe ein schönes Rennen, trotz der überschaubaren Teilnehmerzahl.

25.08.2018

Scaleauto GT Cup 2018 - 2. Rennen

Frank fährt den Tagessieg ein. Lediglich Markus kann ihm halbwegs Parole bieten. Von Michael sehen wir heute ungewöhnlich viele Abflüge, auch muss er mit der Technik kämpfen. Karl-Heinz, Tobias und Sven können deutlich mehr Runden fahren. Aufgrund der fehlenden Einsetzer und in Kombination mit vielen Abflügen und einem sehr unruhigen Rennen kommen heute nicht so richtig Runden zu Stande. Für Rennen mit geringer Beteiligung müssen wir uns überlegen, mit der Terrortaste zu arbeiten und ggf. auf die Belegung einzelner Spuren zu verzichten.

25.08.2018

Reglement Rheinpfalz Scaleauto GT Cup

ACHTUNG: Neures Reglement zum Rheinpfalz Scaleauto GT Cup beachten.

03.07.2018

Rheinpfalz Cup 2017/18

Der zweite Lauf des Rheinpfalz Cup 2017/18 ist absolviert. Das Rennen lief verglichen zum ersten Lauf unruhiger ab. Hier das Kurzergebnis, die Auswertung und Gesamttabelle folgt in Kürze.

11.12.2017

Kampf der Zwerge

Am 24.06 startet der sechste Lauf zum Kampf der Zwerge in der Saison 2017
bei ZieBoSlot Mutterstadt. Näheres unter: http://kampfderzwerge.de/termine.html

01.06.2017

Rheinpfalz Cup 2016/17

Den Bericht zum 6. Lauf Rheinpfalz Rheinpfalz Cup gibt es hier.

01.06.2017

Rheinpfalz Cup 2016/17

Den Bericht zum 5. Lauf Rheinpfalz Rheinpfalz Cup gibt es hier.

01.06.2017

Rheinpfalz Cup 2016/17

Den Bericht zum 4. Lauf Rheinpfalz Rheinpfalz Cup gibt es hier.

01.06.2017

Rheinpfalz Cup 2016/17

Den Bericht zum 3. Lauf Rheinpfalz Rheinpfalz Cup gibt es hier.

01.06.2017

Rheinpfalz Cup 2016/17

Den Bericht zum 2. Lauf Rheinpfalz Rheinpfalz Cup gibt es hier.

09.12.2016

Rheinpfalz Cup 2016/17

Den Bericht zum 1. Lauf Rheinpfalz Rheinpfalz Cup gibt es hier.

05.12.2016

Rheinpfalz Scaleauto GT Cup

Den Bericht zum 5. Lauf Rheinpfalz Scaleauto GT Cup gibt es hier.

14.11.2016

Rheinpfalz Scaleauto GT Cup

Den Bericht zum 4. Lauf Rheinpfalz Scaleauto GT Cup gibt es hier.

29.09.2016

Rheinpfalz Scaleauto GT Cup

Den Bericht zum 3. Lauf Rheinpfalz Scaleauto GT Cup gibt es hier.

30.08.2016

4. Lauf Ziebo-S-Cup

Das Rennen am 26.8 markierte die Saisonhälfte und war der bisher stärkste Lauf des Jahres. Von Ausnahmen abgesehen gab es wenige Abflüge zu verzeichnen und somit wurden die Platzierungen ´´auf der Strecke´´ ausgefahren. Ein Profiteur war Stefan, der seinen betagten, aber wirklich schnellen Reynard mit lang vermisster Spursicherheit durchs Rennen bewegte und den ´´ersten Platz´´ hinter den Moslern belegte.

Die Mosler-Fraktion machte die Treppenplätze wiederholt unter sich aus, wobei Peter seine starke Form der ersten Rennen bewahrte und den langjährigen Dauersieger Frank erneut auf den zweiten Platz verwies.

Ebenfalls in Form geblieben ist unsere graue Eminenz Karl-Heinz mit seinem verbesserten Geschwindigkeits-/Abflugverhältnis im Mittelfeld. Die dahinter liegenden Kameraden konnten dieser Performance nichts entgegenhalten und reihten sich auf die weiteren Plätze ein.

Ein gerne gesehenes Gastspiel gab unsere 124er Koryphäe Kai, wenn auch mit einem launischen (Leih-)Jaguar, der nach wenigen Runden einen neuen Motor verlangte und auch im Anschluss für Stirnrunzeln sorgte. Nach einem zwischenzeitlichen Wechsel auf eine Ersatz-Fahrzeug, welcher lt. Reglement zur Streichung des Tagesergebnisses führte, bewies Kai seine außerordentliche Brillanz, indem er die schnellste Rennrunde des Tages fuhr!

29.08.2016

Rheinpfalz Scaleauto GT Cup

Den Bericht zum 2. Lauf Rheinpfalz Scaleauto GT Cup gibt es hier.

22.07.2016

3. Lauf Ziebo-S-Cup

Trotz der begonnenen Sommerferien fanden sich am 19.07 immerhin neun Modellkutscher ein, die in fairem Wettstreit um Punkte und Ränge Fahren wollten.

Erwartungsgemäß machten die drei auf HRS-Chassis montierten Mosler die Treppenplätze unter sich aus,  was sicher ein Stück weit an der ´´Fahrbarkeit´´ der Autos liegt, allerdings müssen aber auch diese Fahrzeuge erst einmal so schnell gefahren ( und vorher ´´geschraubt´´ werden), wozu es in diesem Jahr die letzte Gelegenheit gibt. Wie weit mit dem Ausschluss der Mosler die Karten neu gemischt werden wird man sehen – an diesem Renntag hatte Peter mit zwei Runden Vorsprung vor Frank, welcher mehr Abflüge zu verbuchen hatte, das nicht völlig unerwartete glücklichere Ende. Schneller Dritter im Bunde war Heinz, wenn auch mit dem einen oder anderen Ausritt.

In der Klasse ´´Best-of the rest´´ konnte sich Martin erneut vor Markus halten, welcher wiederholt schnell, aber gegen Ende auch wiederholt neben der Spur war.

Im weiteren Feld musste sich Frank J., der nach längerer Abstinenz wieder ein Rennen unter die Räder nahm, mit einer Runde  Rückstand auf Karl-Heinz geschlagen geben. Letzterer bestätigte, wie schon beim letzten Rennbericht orakelt, seine aufsteigende Form und bewegte seinen Porsche, der technisch bestimmt noch Luft nach oben hätte, schnell und konzentrierter als zuletzt, was zu einem respektablen Mittelfeldplatz reichte. Man darf gespannt sein, wohin der Trend führt.

Dirk und Thomas, zwei weitere langjährige Mitfahrer wurden für ihre Treue zur Rennserie leider nicht belohnt und ´´rundeten das Fahrerfeld nach hinten ab´´. Trotz- oder gerade deswegen vielen Dank für das Mitfahren und bis zum nächsten Mal am 23.08 an der Mutterstadter Holzpiste!

01.08.2016

Rheinpfalz Scaleauto GT Cup

Den Bericht zum 1. Lauf Rheinpfalz Scaleauto GT Cup gibt es hier.

24.06.2016

2. Lauf Ziebo-S-Cup 2016

Am 21.Juni war Termin für die zweite Runde der kleinen Renner. Leider auch das letzte Gruppenspiel der Deutschen in der laufenden Fußball-EM, was aber den Beteiligten, allen voran der ballignorierenden Rennleitung erst kurz vor knapp auffiel. Da das Rennen erst ab 2000 Uhr, also eher nach der Kickerei startete und eine Übertragung an die Rennbahn technisch sichergestellt war, hoffte man auf das Beste- letztendlich traten vier Fahrer mit der sicheren Aussicht auf ´´viele Punkte´´ an.

Von vorne herein konnte sich Peter Stück für Stück vom ´´Feld´´ absetzen, wobei er die Bitte von Markus ´´gelegentlich abzufliegen´´ fairnesshalber in jedem Stint mindestens einmal umsetzte. Das Duell des Tages lieferten sich die etwa gleich schnellen Markus und Martin. Ersterer konnte sich anfänglich absetzen, auch weil dem Kontrahenten nach dem ersten Stint der Regler abrauchte und in den folgenden Stints sich auf den wirklich hervorragenden Ersatzregler einstellen musste, was den einen oder anderen Ausritt verursachte.

Ab der zweiten Rennhälfte klappte das ganz gut, wogegen bei Markus der ´´schönste Mosler der Welt´´ ein karnickelartiges Hoppeln entwickelte und die Offensive einbremste. Nach dem Rennen stellte sich ein Bruch des Motorträgers als die Ursache heraus. Nur durch diesen Umstand konnte der Konkurrent in der Folge Runde um Runde gut machen und den zweiten Platz hinter Peter belegen.

Das ´´vierte Musketier´´ war Karl-Heinz auf einem zeitweise schnellen Porsche GT1 98,allerdings eher an die schweren 1:24er gewöhnt und deshalb öfter mal neben der Spur. Mit Verbesserungen im Chassis-Bereich und der Konzentration auf`s Wesentliche ist, auch auf das Gesamtfahrerfeld betrachtet, mehr als der letzte Platz drin.

Vielleicht schon am 19.7, dem dritten Lauf des Ziebo-S-Cup 16?

22.06.2016

Siebter Lauf zum Rheinpfalzcup 2015/16

Ausführlicher Bericht zum 7. Lauf des Rheinpfalzcups gibt es hier.

06.06.2016

Sechster Lauf zum Rheinpfalzcup 2015/16

Ausführlicher Bericht zum 6. Lauf des Rheinpfalzcups gibt es hier.

06.06.2016

Auftakt Ziebo-S-Cup 2016

Am 31.05 ging der Ziebo-S-Cup in seine achte Saison an der Holzbahn in Mutterstadt.

Zum Ortstermin fanden sich neun Fahrer ein, die zum Großteil die Vorjahreswagen an den Start brachten. Einzig Peter, der auch für die Einsatzfahrzeuge von Heinz verantwortlich ist, baute zwei Mosler-Karossen auf den bereits bewährten HRS 2 Chassis auf, welche schon in den Testläufen durch Rekordzeiten für Aufsehen sorgten. 

Insgesamt waren vier der neun Rennwagen mit NSR-Mosler Deckeln versehen, was die Rennleitung veranlasste, eine schon länger angedachte Regeländerung für das nächste Jahr bereits bei der Fahrerbesprechung für das diesjährige Auftaktrennen bekannt zu geben.

Ab der Saison 2017 wird die Karosserie Mosler MT900 R  von NSR nicht mehr zum Rennen zugelassen. Dies geschieht aufgrund der einseitigen Überlegenheit der Karosse, die in Form und Maßen zugunsten der Leistungsfähigkeit um einiges vom Vorbild abweicht. Diese Tatsache war bekannt  und wurde toleriert, auch weil die ´´Moslerlastigkeit´´ des Starterfeldes in den letzten Jahren immer mehr zugunsten schönerer, vorbildgetreuer und vielfältigerer Modelle abnahm. Da der Dauersieger der letzten Jahre durchweg auf Mosler setzte und das ambitionierte Verfolgerfeld sich zur Nachrüstung gezwungen sah, rang sich die Rennleitung zu diesem sicher nicht populären Schritt durch. Erwartungsgemäß werden die erfolgreichen Fahrer der letzten Jahre auch 2017 mit anderen Modellen vorne mitmischen.

Das Rennen selbst bestätigte die oben genannten Maßnahmen- die Mosler auf HRS Chassis fuhren in einer anderen Liga, was natürlich auch an der Qualität der fahrerischen Leistungen der Piloten lag- dies muss  in aller Deutlichkeit gesagt werden.   

´´Best of the Rest´´ war M-Tec auf Kremer CK 8, welcher sein mit fast zu viel Grip behaftetes Fahrzeug nahezu ohne Fehler um den Kurs trug und sich dadurch von seine teilweise deutlich schnelleren, aber mit mehr Abflügen ´´gesegneten´´ Verfolgern absetzten konnte.

Dahinter kam Markus, der wiederholt das schönste Auto(man höre und staune: ein Mosler!) durch das Feld bewegte und sich vor Volker und Stefan, die rundengleich einliefen, behaupten konnte.

Stefan fuhr seinen zwei Jahre alten Matra 670, das schmälste Auto im Feld, vor allem in der Anfangsphase extrem schnell, musste aber vor allem gegen Ende des Rennens und auf den äußeren Spuren häufiger wegen Abflügen pausieren. Dicht dahinter landete Dirk als dritter Fahrer des SH-Racing Teams-eine kompakte Leistung des Traditionsrennstalls!

Obwohl mit vergleichsweise wenigen Fahrfehlern behaftet hielt Thomas die Schlusslaterne hoch um sie hoffentlich  beim nächsten Rennen am 21. Juni weitergeben zu können.

Fünfter Lauf zum Rheinpfalzcup 2015/16

Ausführlicher Bericht zum 5. Lauf des Rheinpfalzcups gibt es hier.

31.03.2016

Vierter Lauf zum Rheinpfalzcup 2015/16

Ausführlicher Bericht zum 4. Lauf des Rheinpfalzcups gibt es hier.

25.02.2016

12-Stunden-Rennen von Mutterstadt

Ausführlicher Bericht zum 12-Stunden-Rennen von Mutterstadt gibt es hier.

27.01.2016

Dritter Lauf zum Rheinpfalzcup 2015/16

Ausführlicher Bericht zum 3. Lauf des Rheinpfalzcups gibt es hier.

27.01.2016

Zweiter Lauf zum Rheinpfalzcup 2015/16

Ausführlicher Bericht zum 2. Lauf des Rheinpfalzcups gibt es hier.

27.01.2016

Finallauf ZieBo-S Sup 2015!

Der Abschlusslauf der Saison startete am 15.12 zu gewohnter Zeit an gewohntem Ort.

Hinter dem ersten Platz, welcher schon in trockenen Tüchern lag, gab es durch die geringen Punktabstände zwischen Platz 2-5 noch genügend Raum für Veränderungen.

Stefan ging das Rennen mit seinem üblichen hohen Tempo, aber deutlich verringerter Fehlerquote an, was ihn zeitweise an die Spitze der Tageswertung brachte. Peter, der von Platz Fünf der Gesamtwertung startete, behielt leider seine zuletzt häufigen Abflüge bei und kam über das Mittelfeld nicht hinaus.

Heinz und Martin, auf Platz zwei und Drei eingangs durch vier Punkte getrennt, lieferten sich über mehrere Stints rundenlange Rad-an-Rad Duelle, welche bei Beteiligten und Zuschauern für Spaß und Spannung sorgten. Das hohe Tempo führte beim Fahrer der M-Tec Schmiede allerdings auch zu zwei Abflügen, was zur Erkenntnis führte, dass dem Konkurrenten heute nicht beizukommen ist, zumal sich noch zwei weitere Fahrer dazwischen drängen müssten, um Heinz vom zweiten Platz zu vertreiben.

So kam es zu einem munteren Führungsaustausch der drei Tagesbesten, welche schließlich mit Rundenabstand ins Ziel fuhren.

Bei der anschließenden Siegerehrung wurden dann auch nicht nur die Sieger, sondern auch traditionell die Hüter der roten Laternen, sowie Elke, die im Lauf des Jahres immer wieder mal das leibliche Wohl managte, geehrt.

Hierfür nochmals vielen Dank seitens der Rennleitung, ebenso an die eifrigen Piloten für`s Mitfahren und alles jahresendzeit üblich Gute bis zur nächsten Saison.

21.12.2015

7.Lauf Ziebo-S-Cup

Mit dem vorletzten Lauf, zu welchem sich leider nur acht Fahrer einfanden, geht die 15er Saison auf die Zielgerade.

Die technische Abnahme vor dem Rennen führte zu einigen Mängelrügen, besonders im Bereich der Bodenfreiheit und maximaler Spurbreite. Nachdem diese behoben und alle Fahrer in  das Zeiterfassungssystem eingepflegt waren ging es an den Start.

Erstmals im kleinen Maßstab griff unser Senior Karl-Heinz, kurzfristig ´´dienstverpflichtet´´ mit einem Leihwagen ins Renngeschehen ein, kam aber aufgrund mangelnder Praxis mit dem schnellen 132er insgesamt nur auf den letzten Platz. Davor setzte sich Thomas, dessen steigende Leistungskurve endlich einmal nicht mit der roten Laterne belohnt wurde.

Durch seine erneut häufigen Fahrfehler landete Peter trotz seiner teilweise schnelle Runden ebenso wie Volker im hinteren Mittelfeld.

Um die Plätze Zwei bis Vier entspann sich ab der zweiten Rennhälfte ein packendes Duell zwischen Heinz, Stefan und Martin. Letzter fuhr ein nahezu fehlerfreies Rennen und sicherte sich den zweiten Platz. Seine beiden Mitbewerber tauschten abflugbedingt wieder und wieder die Positionen bis nach der Zieldurchfahrt Heinz als Dritter feststand.

Durch die erneute volle Punktzahl konnte Frank seine Führung ausbauen und steuert zum fünften Mal in Folge den Gesamtsieg an!

Das Saisonfinale mit Siegerehrung und Abschlussfeier findet am 15.12 statt.

05.12.2015

12 Stunden in der grünen Hölle von Mutterstadt

Das Rennen findet am 09.01.2015 statt.

19.11.2015

Erster Lauf zum Rheinpfalzcup 2015/16

Ausführlicher Bericht zum 1. Lauf des Rheinpfalzcups gibt es hier.

25.10.2015

 

6. Lauf Ziebo-S-Cup

Das Rennen startete am 13.10 zunächst mit acht der 9 anwesenden Piloten, was nachdem der Lapsus aufgefallen war, zu einem Neustart führte.

Die folgenden Läufe sahen eine Doppelspitze, in der die Führung bis zum Schlusslauf mehrfach zwischen Kai und Frank wechselte, wobei sich der fünffache Sieger der Serie am Ende mit zwei Runden Vorsprung durchsetzte.

Auf den weiteren Plätzen startete M-Tec Racing mit zwei Abflügen eher durchwachsen, um sich dann aber in den weiteren Läufen auf den dritten Platz vorzuarbeiten und diesen in den letzten beiden Stints mit kontrollierter Fahrweise vor dem üblicherweise schnellen, aber an diesem Tag nicht fehlerfrei agierenden Heinz zu verteidigen. Dieser war am Ende rundengleich mit Volker ´´Fehlerlos´´, der wie immer nahezu trainingsfrei ins Rennen ging.

Die ´´eigentlich schnellen´´ Fahrer Stefan und Peter landeten bedingt durch ihre viele Abflüge im hinteren Mittelfeld.

Das Schlusslicht hinter Dirk hielt dieses Mal Andreas F. hoch, der zwar mit geleichterter (selbstverständlich reglementgerechter) Karosse, aber mit Verbesserungspotential am Chassis den Lauf in Angriff nahm.

Für die eigentliche Spannung sorgte am Ende unsere Zeitmessung, welche den letzten Lauf nicht zählen wollte. Um den Verdacht der Vorteilsnahme von sich zu nehmen, pflegte Stefan die Daten mit bewundernswerter Geduld ´´händisch´´ ein. Dafür: ´´Vieeeeeelen Dank!´´

Der 7. Lauf startet am 17.11.2015

16.10.2015

Rheinpfalz Scaleauto® GT Cup 2015

Ausführlicher Bericht zum 4. Lauf der GT Serie am 26.09.2015 gibt es hier.

07.10.2015

5. Lauf Ziebo-S-Cup

Die zweite Saisonhälfte, welche am 15.09. startete, sah ein 11-köpfiges Fahrerfeld, in welchem alle als schnell geltende Piloten vertreten waren.

Während sich Frank S., gewohnt rasant, wenn auch nicht fehlerfrei, knapp vor dem ´´schnellen Heinz´´ halten konnte, kamen Pietro und Peter mit flotten, aber unzuverlässigen Fahrzeugen und Abflügen nicht über das hintere Mittelfeld hinaus.

Top-Chauffeur Kai, der ´´im kleinen Maßstab´´ eher Gastfahrer Status hat, hielt sich mit gebremster Fahrweise aus dem Kampf um die Spitze und die Punktevergabe raus.

Davon profitierten nicht zuletzt das dynamische Duo aus den M-Tec und
SH-Racing-Teams, welche wieder mal um Platz Drei kämpften.

Im hinteren Fahrerfeld konnte Thomas lange Zeit die Vorteile seiner endlich zuverlässigen Technik nutzen und mit der Konkurrenz mithalten, zum Schluss setzten sich Andreas und Dirk trotzdem knapp durch. Trotzdem geht hier der Trend klar nach oben, was für den nächsten Lauf am 13. 10 hoffen lässt.

 

Hier noch eine Vorankündigung:

Der finale Lauf wird, um vom Weihnachtsstress abzukoppeln, vom 22.12 auf den 15.12 vorverlegt.
Eine ´´offizielle´´  Information an das Fahrerfeld folgt!

18.09.2015

Rheinpfalz Scaleauto® GT Cup 2015

Ausführlicher Bericht zum 3. Lauf der GT Serie am 29.08.2015 gibt es hier.

14.09.2015

4. Lauf Ziebo-S-Cup

Nachdem die meisten Urlauber wieder zurück waren, startete am 11.08 der 4.Lauf zum ZieBo-S-Cup welcher gleichzeitig die Saisonmitte markierte. Die Träume von ´´voller Punktzahl´´, die sich der eine oder andere ausgerechnet hatte, nach dem der Gesamtführende verhindert war, wurden durch das Gastspiel von Kai M. ´´grausam´´ vernichtet. Trotzdem zeichnet sich an der Spitze ein gewisser Trend ab, der auch die schnellen Fahrer der letzten Jahre wieder auf den vorderen Plätzen sieht, einzig Peter B. schwächelte in den beiden letzten Läufen deutlich und verlor Punkte.

Im Mittelfeld gibt es noch genug Raum für Bewegung, auch das Dauerduell der letzten Jahre zwischen den  Chefpiloten von M-Tec und SH-Racing wurde wiederbelebt, in dem man rundengleich aber mit ebenso geringen (wie gerechten J)  Vorteil für den M-Tec Rennstall über die Ziellinie fuhr.

Ein beachtliches Debüt legte Andreas F. mit seinem technisch eher unterlegenen Nissan hin,welches ihn vor den von Ausritten geplagten Markus S. brachte.

Der nächste Lauf startet am 15.09. !

19.08.2015

Rheinpfalz Scaleauto® GT Cup 2015

Ausführlicher Bericht zum 2. Lauf der GT Serie am 01.08.2015 gibt es hier.

11.08.2015

3. Lauf ZieBo-S-Cup

Ungeachtet der sommerlichen Hitze fanden sich elf Fahrer zum Kampf um Punkte und Platzierungen an der Mutterstadter Holzbahn ein. Trotz der vergleichsweise kühlen Temperaturen des Kellerraums floss der Schweiß beim Manchem in Strömen und das nicht nur wegen der Stintdauer von 10 Minuten, die teilweise auf Kritik stieß. Der Wettbewerb um die Spitze selbst entwickelte sich, im Gegensatz zu den letzten Läufen, von Anfang an zu einem Kampf zwischen mehreren Fahrern, die bedingt durch wechselndes Glück und Feingefühl am Regler die Positionen wechselten, bis im vorletzten Lauf die ersten vier Plätze innerhalb vier Runden lagen. Durch die Besonderheit bei ZieBoSlot, dass Abflüge mit einer  20 Sekunden Auszeit geahndet werden, kam es im letzten Durchgang auf eine zügige und saubere Fahrweise an. Diese Herausforderung bewältigen Stefan und Frank am besten und liefen rundengleich im Ziel ein.

Der nächste Lauf startet am 11.8.

23.07.2015

Rheinpfalz Scaleauto® GT Cup 2015

Ausführlicher Bericht zum 1. Lauf der GT Serie am 27.06.2015 gibt es hier.

23.07.2015

2. Lauf ZieBo-S-Cup

Die nächste Runde des kollektiven Im-Kreis-Fahrens startete mit einer Änderung im Ablauf: 
Künftig werden die Fahrzeuge beim Spurwechsel von EINER von der Rennleitung bestimmten Person in den Spuren umgesetzt, die Fahrer können sich also auf das Umstecken der Regler und den nächsten Stint konzentrieren; jegliche Maßnahmen an den Fahrzeugen außerhalb der reinen Rennzeit sind ohnehin verboten.

Leider war das Fahrerfeld, auch bedingt durch kurzfristige Absagen eher klein, was aber einer längeren Rennzeit von 10 min pro Stint zu Gute kam. Im Rennen konnte Peter, bedingt durch ungewohnt viele Abflüge den Tagessieg von Frank nicht gefährden. Am Ende reichte es trotzdem für den zweiten Platz, allerdings rundengleich mit Heinz, welcher ein unauffälliges aber konstantes Rennen ablieferte. Diese wiederholtengen Abstände rechtfertigen die vereinbarten Maßnahmen, Fahrzeuge nach dem Wiedereinsetzen nicht nach ´´eigenem Ermessen´´, ´´nur zur Funktionskontrolle´´,´´war nur eine Kurve´´ vor Ende der 20 Sek-Strafe zu bewegen.

Auf dem vierten Platz konnte sich der Haustechniker von M-Tec Racing mit einem gut liegenden, aber zeitweilig merkwürdig klingendem Auto behaupten, allerdings ließ er zum wiederholten Male die nötige Aggressivität für den Schritt nach vorne vermissen. Im weiteren Fahrerfeld wurden teilweise Rekordrunden gefahren, allerdings auch rekordverdächtig oft abgeflogen.

Das Schlusslicht setzte Dirk, der oft schneller unterwegs war, als der vor ihm liegende Volker; dieser konnte aber zum wiederholten Mal seinen kontrollierten NullFehler-Fahrstil in einen siebten Platz umsetzen.

Der nächste Lauf startet am 21.7.

01.07.2015

Saisonstart ZieBo-S-Cup 15

Am 2.Juni ´´kurz nach Acht´´ ging es in die 7.Saison der 132er Serie auf der Mutterstadter Holzbahn. Wie schon im Jahr zuvor haben einige Fahrer haben keinen Aufwand gescheut, um neue Modelle an den Start zubringen und das Starterfeld, das vor Jahren sehr ´´Moslerlastig´´ war, bereichert. Im Rennen wurde so manche an sich gute Leistung durch die Abflüge ´´aufgefressen´´, da dies aber das ganze Mittelfeld betraf, war es fast wieder egal :-). An der Spitze konnte sich Peter mit seinem vorbildlich gebauten C9 (noch) nicht gegen den Tagessieger, der wie in den vergangenen Jahren mit einem NSR Mosler auf HRS 2 Chassis antrat, durchsetzen.
Ein erfreuliches Highlight setzte Martin, welcher, wenn auch auf Mosler :-(, mit wenig Ausritten und konzentrierter Fahrweise einen hervorragenden dritten Platz einfuhr. Dies ist umso bemerkenswerter, weil er über das Jahr gesehen einen geringen Vorbereitungsaufwand, zumindest im Vergleich zu den beiden vor ihm Platzierten, betreibt. In ähnlicher Weise gilt das auch für Heinz und Pietro, die im Rundenabstand die Plätze Vier und Fünf belegten.
Am anderen Ende des Spektrums fanden sich leider die ´´Gentlemen´´-Driver wieder. Hier funktionierte zwar die Technik weitestgehend solide, allerdings fehlt natürlich die Fahrpraxis gegenüber einigen Trainingsweltmeistern.

So oder so war der erste Lauf für Fahrer und Konstrukteure eine wichtige Standortbestimmung,auf deren Basis… mit den gewonnenen Erkenntnissen sich Perspektiven,… Chancen zum Fortschritt

…blabla…

Am 30. Juni geht`s weiter, selber Ort selbe Uhrzeit, die Rennleitung freut sich!

03.06.2015

6. Lauf Rheinpfalz-Cup

Am 11.04.15 trafen sich die Fahrer des Rheinpfalz-Cups zum vorletzten Mal in dieser Saison. Kai Matt fuhr auf den ersten Platz mit 20 Punkten, die er auch benötigte um sich in der Gesamtwertung ebenfalls auf Nummer eins sicher fühlen zu können. Dirk Geiger, der wie gewohnt zu Beginn des Rennens schnell unterwegs war musste mit einem technischen Defekt das Auto von der Bahn nehmen und konnte erst nach einer Reparatur wieder ins Renngeschehen eingreifen und zum Rennende immerhin noch den 5. Platz einfahren.

Auch Karl-Heinz S. der mit einem Sauber C9 startete wurde durch mehrere technischen Defekte um einige Runden zurückgeworfen was er auch durch eine harte Kampflinie während des Rennens nicht wieder gutmachen konnte und musste sich wiederholt mit dem 13. Platz zufrieden geben.

Erstmals mit einem Gruppe C Wagen unterwegs fuhr Andreas F. stattliche 276 Runden, erreichte ohne große Anstrengungen und mit nur wenigen Abflügen Platz 11. Der Newcomer Sven Frech war in dieser Serie erst zum zweiten Mal am Start, und lieferte mit einem gut aufgebauten Fahrzeug teilweise sehr schnelle Rundenzeiten ab. Konnte aber dann mit vielen Ausflügen ins Grün leider nicht bis ins Mittelfeld aufschließen.

Noch erwähnenswert war der sehr geringe Gripp auf  Spur 1 der während des gesamten Rennens für sehr viele Abflüge sorgte. Martin F. der diese Spur im ersten Stint befahren musste hat dies am Meisten zu spüren bekommen und musste sein Fahrzeug fast wie auf Eis um den Kurs bewegen.

In voller Freude auf das Finale am 02.05.2015

Stefan H.

14.04.2015

Finallauf!

Die 14er Saison des ZieBoS-Cups endete am 16.12 mit einem vergleichweise unauffälligen Rennen. Die beiden Spitzenplätze waren schon vergeben, während es für den dritten Platz passender Weise noch drei Bewerber gab. Erwartungsgemäß behielt Pietro die Oberhand, obwohl er zwischen seinen schnellen Runden auch das eine oder andere Mal ´´ausritt´´´; trotzdem eine fantastische Leistung, zumal er im Gegensatz  zu den beiden anderen Treppchenkandidaten äußerst wenig Trainingsrunden hinlegt. Diese Phänomen konnte man in abgeschwächter Form auch auf den folgenden beiden Platzierungen beobachten, wo sich die Dauerrivalen der letzten Jahre, immer wieder nur durch minimale Runden- und Punktabstände getrennt, wiederfanden.
Volker, ein weiterer ´´Trainingsverweigerer´´ schaffte es mit seinem NullAbflugFahrstil auf einen beachtlichen 6. Platz in der Gesamtwertung und wurde damit auch Sieger im Gentlemen`s Driver Cup welcher für ´´Gelegenheitsfahrer, die nur mit gestelltem Material antreten´´ , ausgelobt wurde.

Sven, ein Gastfahrer, welcher erst vor kurzem den Weg zu uns fand, legte ein ordentliches Debüt mit einem schweren Porsche hin, welches künftig auf ´´mehr´´ hoffen lässt!

Im Anschluss wurde traditionell den Siegern und Platzierten gehuldigt, wobei keiner mit leeren Händen (und Bauch!) den Heimweg antreten musste.

Die Rennleitung bedankt sich für die rege, teils seit vielen Jahren anhaltende Teilnahme an der Serie und wünscht allen schöne Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

18.12.2014

2. Lauf im Rheinpfalz-Cup

Dieses Mal kurz und knapp, K. Matt - mit neu aufgebautem Fahrzeug -, M. Kurtz, F. Schwab, P. Obreiter -mit Ersatzwagen -, D. Geiger, P. Fabro alle mehr oder weniger vom Pech verfolgt. S. Herrle NICHT. Glück gehabt und umgesetzt. Vielen Dank an alle Fahrer, in Vorfreude auf den 3. Lauf. SH

28.11.2014

7. Lauf Ziebo-S-Cup 2014

Die siebte Auflage der 14er Saison hatte ihre Anlaufprobleme, nach dem aufgrund von Missverständnissen das Fahrerfeld zweimal aufgestellt werden musste und nach dem es endlich losging, ein Fahrer bei der zweiten Aufstellung ´´vergessen ´´´wurde.

Die eigentlichen Wertungsläufe fanden dann als 5-Minuten Stints statt, wobei sich die bekannt schnellen Fahrer keine Blöße gaben. Allerdings lagen zwischen Platz 2 und 3 nur Zehntelsekunden.

Ein Highlight setzte Volker, welcher mit dosiertem Fahrstil sein Fahrzeug auf einen beachtlichen vierten Platz steuerte, gefolgt vom eng platzierten Mittelfeld.

Gebeutelt vom Stress mit der Rennsoftware  versemmelte Stefan Lauf um Lauf, was mit einem streichfähigen vorletzten Platz bestraft wurde.

Der Finallauf startet am 16.12 mit anschließender Ehrung der Sieger und Platzierten.

22.11.2014

Auftakt-Rennen Rheinpfalz-Cup 2014/15

Beim ersten Lauf zum RP-Cup am 18.10.2014 traten gleich 13 Fahrer beim Start an, obwohl einige auch gerne gesehene Fahrer, wie auch unser immer als Favorit gehandelter Kai Matt leider nicht antreten konnten.

Gleich beim Start legte Frank S. einen Frühstart vor die Linie, der durch die nicht ganz richtig eingestellte EDV mit 2 Runden Abzug geahndet wurde. Nichts destotrotz habe ich mich mit Frank bis zum Rennende duelliert, musst ihm dann aber doch mit eine Runde Vorsprung  ziehen lassen. Manche Fahrer bewegten noch ihren Vorjahreswagen durchs Feld oder griffen auf ein Fremdfahrzeug zurück. So auch Thomas Klimm in seinem Debütrennen, welches er mit extrem wenigen Abflügen absolvierte und mit  267 Runden beenden konnte.  Michael und Martin F. waren die Fahrer, die ihre beiden Jaguars mit schweren Revell Bodys durchs Feld trieben. Dafür belegte Michael einen sehr guten 4. Platz, noch eine Runde vor Michael Kurtz, der ebenso wie Mike R. und Hans-Peter Bothe hinter den Erwartungen blieben. Und das obwohl Peter Bothe in der 1:32er Serie zurzeit als Favoritenjäger gehandelt wird. Martin F. glänzte mit unglaublich schnellen Rundenzeiten und nur einem Abflug ins „Grün“ ganz entspannt über das gesamte Rennen.

Andreas K. konnte nicht mit dem 2014er Fahrzeug starten und musste sich mit Platz 5 zufrieden geben.

Schon jetzt in voller Vorfreude auf den zweiten Lauf

Stefan H.

03.11.2014

6. Lauf Ziebo-S-Cup 14

In aller Kürze:

die Herbstferien und weitere ´´Verhinderungen´´ bescherten ein ungewohnt kleines Fahrerfeld,welches sich in einer fast vorsehbaren Folge auf den Platzierungen wiederfand.Zum nächsten Lauf am 18.11 finden sich hoffentlich wieder ein paar Fahrer mehr ein…

26.10.2014

5. Lauf Ziebo-S-Cup 14

Die zweite Saisonhälfte  wurde mit dem stärksten Fahrerfeld des laufenden Jahres gestartet und das nicht nur in Bezug auf die Anzahl der Piloten.

Zu den üblichen Verdächtigen gesellten sich weitere erfahrene Topfahrer die mit ihrer jahrelangen Erfahrung aus anderen Serien sofort in die oberen Plätze des Tagesklassements fuhren. Einzig die beiden Spitzenreiter hielten dagegen und fuhren in gewohnter Verteilung auf das Treppchen.

Zu häufige Abflüge und oder schwächelnde Technik beförderten den einen oder anderen Fahrer auf die hinteren Plätze. Die Leistungen im Mittelfeld waren durchaus solide, aber eben nicht schnell genug.

Da sich die Platzierungen oft nur durch eine (Teil)Runde ergeben, wurden die Fahrer und Einsetzer nochmals darauf hingewiesen havarierte Fahrzeuge vor der verunfallten Kurve wieder einzusetzen und bis zum Ende der 20 Sekunden-Strafe nicht zu bewegen. Dies wurde im Sinne der Fairness, wie man es von allen Rennen an der Mutterstadter Holzbahn gewohnt ist, umgesetzt.

Der sechste Lauf startet am 21. Oktober.

29.09.2014

 

4. Lauf ZieBo-S-Cup 14

Frisch gestärkt und motiviert bis in die (noch vorhandenen) Haarspitzen fand sich das Fahrerfeld nach der Sommerpause an der Strecke ein, um den vierten Lauf und damit auch die Halbzeit der Saison in Angriff zu nehmen.

Den Sieg mit konstant schnellen Rundenzeiten machten Peter und Frank unter sich aus, wobei letzterer nahezu ohne Abflüge und im Schlusslauf materialschonend den ersten Platz unter Dach und Fach brachte. Nebenbei bemerkt gab Peters Fahrzeug hin und wieder ungesunde Laute von sich, die vom Magier ´´ferngeheilt´´ wurden. Sobald diese Nummer beim In-der-Spur-bleiben klappt, wird es eng für den Champion…

Am anderen Ende der Tabelle schwächelten zum Teil die Nerven bzw. die Technik, was aber bis zum nächsten Lauf schon wieder ganz anders aussehen kann.

Eine weitere Fortsetzung ihrer ewigen Schlacht lieferten sich die Fahrer von M-Tec und SH-Racing, wobei sich an der Rollenverteilung  (über)Vorsichtig vs Kamikaze nichts geändert hat. Am Ende entschied mal wieder der letzte Stint, in welchem Stefan seinem Auto zu viele Pausen gönnte, was ihm aufrichtiges Mitleid  ;-) und den vierten Platz mit nur einer Runde Vorsprung vor seinem fehlerfrei fahrenden Stallkollegen Volker einbrachte.

Am 23.09 startet der fünfte Lauf bei ZieBoSlot Mutterstadt.

04.09.2014

3. Lauf ZieBo-S-Cup 14

Vor der Sommerpause fanden sich die wackeren Piloten noch einmal zum Kampf um Punkte, Ruhm und Ehre an der Mutterstadter Holzbahn ein.

Die erfreuliche Tendenz zu ´´einzigartigen´´ Rennern setzte sich auch dieses Mal fort; Pietro verzichtete auf die schnelle Mosler-Flunder und landete seinen LMP2-Reynard ohne nennenswerte Trainingsarbeit auf dem zweiten Platz.

Wesentlich mehr Entwicklungsarbeit war nötig, um den Slot-it Porsche 962 von M-Tec Racing zum Laufen zu bringen. Allerdings traute der Fahrer dem Frieden nicht und bewegte das Fahrzeug (zu?) vorsichtig um den Kurs, um dann im letzten Stint leichtsinnig mit drei Abflügen den sicheren vierten Platz zu verspielen.

Diesen ´´erbte´´ Stefan, der nach Anfangsschwierigkeiten immer besser ins Rennen fand und mit einem starken Abschlusslauf und einer Runde Vorsprung am Dauerkonkurrenten vorbeizog.

Seine Extraklasse als Mechaniker bewies er, als eines seiner Kundenfahrzeuge schwächelte und quasi zwischen zwei Stints den Motor gewechselt bekam. Dirk, der Fahrer des LMP-Panoz, verlor dadurch zwar ein paar Runden, konnte aber im Anschluss mit dem neuen Aggregat deutlich bessere Zeiten hinlegen.

Ebenfalls vom Technikteufel geplagt war Lorenzo, dessen Auto für einige Runden die Box ansteuern musste.

Abschließend ist die Leistung der ´´Gentleman-Driver´´ Volker und Thomas zu erwähnen, die mit ihren endlich problemlos laufenden Fahrzeugen erheblich mehr Runden und (fast) den Anschluss an das Mittelfeld erreicht haben.

Die Rennleitung bedankt sich für die Treue zur Serie, für die Typenvielfalt der zum Teil wirklich schönen Fahrzeuge, den Mut dieselben einzusetzen und freut sich auf das nächste Rennen nach der Sommerpause am 02.09.

25.07.2014

 

2. Lauf ZieBo-S-Cup 14

Am 8.07 ging das Fahrerfeld zum ersten Mal in der laufenden Saison mit den eigenen Fahrzeugen an den Start. Möglicherweise  lag es am Fußballhalbfinale, dass sich dazu nur acht Fahrer einfanden, wobei im Vorfeld geklärt war dass die Rennzeit so bemessen wird, dass zum Anpfiff des Gekickes das Rennen bereits beendet ist.

Der Trend bei den Einsatzfahrzeugen geht 2014 erfreulicherweise weg von den zwar schnellen und unproblematisch zu bewegenden ´´Einheitsmosler´´ zu schönen und  individuellen, aber nicht immer einfach zu fahrenden Autos. Hier sind beispielsweise die beiden Porsche und der Slot-It  Matra zu nennen.

Der Dauersieger der letzten Jahre scheute allerdings ein solches Risiko und setzt weiter auf die silberne Flunder mit Slot-It Chassis. Dafür gab es am Ende den oberen Platz.

Im weitern Feld trieb Peter seinen  Kremer Porsche schnell und sicher um den Kurs, was mit geringem Rundenabstand zum Sieger mit Platz zwei belohnt wurde. Ebenfalls zügig und spursicher platzierte Martin seine Vorjahresmosler auf das letzte verbliebene Treppchen.

Auf den folgenden Plätzen vermieden zu häufige Abflüge bessere Platzierungen. Im besonderen Maß galt dies für Stefan, der im Premierelauf des Jahres noch wie Phönix aus der Asche aufstieg, dieses Mal allerdings zwischen den Rekordrundenzeiten sein Auto neben der Spur parkte.

Im hinteren Drittel wurde ´´Webmaster T´´ nur durch eine technische Panne auf den letzten Platz verwiesen. Der Konstrukteur streut Asche auf sein kahles Haupt und gelobt Besserung bis zum dritten Lauf am 22.07

09.07.2014

Der Herr des Ringes oder auch die Rückkehr des Königs ...

...wäre die passende Einleitung zum Rennbericht des Saisonauftaktes des ZieBoS-Cup14,der am 10.6 in seine insgesamt 10.Jahr startete. Um den innovativen, aber unter ständigem Termindruck stehenden Konstrukteuren den Stress zu nehmen, wurde der erste Lauf mit den Liesenberg-Cup Fahrzeugen gestartet. Hierbei handelt es sich um nahezu serienmäßige Slot-it Gr.C Fahrzeuge, die auf der jeweiligen Spur verbleibend von den Fahren um den Kurs bewegt werden mussten. Insgesamt wurden diese Fahrzeuge im Vorfeld kaum bewegt, so dass die Piloten sich in jedem Stint mit anderen Eigenheiten der Rennwagen zurechtfinden mussten. Das hintere Fahrerfeld hatte erhebliche Schwierigkeiten damit zu recht zu kommen, was nur bei zwei Chauffeuren  mit geringer Fahrpraxis zu erklären war. Auf den vorderen Plätzen ging es da wesentlich spurstabiler zur Sache, insbesondere der Chefschrauber und –kutscher von SH-Racing, welcher in der letzten Saison öfter mal neben die Spur fuhr, meldete sich mit einem furiosen Comeback auf das Treppchen zurück.

Der nächste Lauf findet am 01.07. statt.

12.06.2014

4. Lauf / Rheinpfalz-Cup

Das Ergebnis des 4. Rennen zum RP Cup war alles andere als vorhersehbar. Allen voran auf Platz 1 kam Michael Feth mit 319 Runden ins Ziel. Mit einem viel zu schweren Hartplastik Body eigentlich nicht wirklich auf dem Schirm für die Favoriten Liste, konnte er seine Platzierung noch vor Kai Matt, der mit sehr viel Pech und zum größten Teil unverschuldeten Abflügen unterwegs war, ins Ziel retten. Selbst im letzten Lauf auf Spur 6 konnte Michael seine Führung mit einer Runde Differenz, begünstigt durch eine weitere Kollision von Kai, ins Ziel fahren. Ebenfalls Peter Bothe konnte zum ersten mal die sehr gute Performance der letzten Trainingsläufe im Rennen umsetzen und erreichte auf dem Podium Platz 3. Leider nicht umgesetzt hat Lorenzo Ricco die Spitzenzeiten der vorausgegangenen Trainingsläufe und musste sich so am Ende des Rennens mit Platz 13 zufrieden geben. Pechvogel des Abends war Frank Schwab der am Start stehen blieb und zuerst die Stromversorgung zum Motor herstellen musste und so zu Beginn des Rennens gleich zehn Runden verlor. Der Ausfall der Zeitmessung auf Spur 2 wurde nach Rennende wieder bereinigt. Bedauerlicherweise beendete Mike Reuther nach einem Ausritt neben die Spur das Rennen und wurde so nur mit 191 Runden gelistet. In der Hoffnung Mike zum Start des nächsten Rennens wieder als Teilnehmer begrüßen zu dürfen. SH

19.02.2014

Finale ZieBoS-Cup 13

Am 17.Dezember fanden sich 11 Fahrer an der Bahn ein, um die letzten Punkte der Saison zu erkämpfen.

Abgesehen vom Erstplazierten, dessen Gesamtsieg schon seit dem vorletzten Lauf feststand, gab es auf den Folgeplätzen rechnerisch noch einiges zu holen.

Hier lagen Peter, Stefan und Martin eng genug beieinander um sich auf den dritten Platz Hoffnung zumachen. Der Chef-Fahrer von M-TecRacing lag auch noch in Schlagweite zum zweiten Platz, zumal Heinz, der Zweitplazierte in letzter Zeit schwächelte.

Dies zeigte sich leider auch im letzten Lauf, wo es durch Abflüge und kleine Schäden am Fahrzeug letzten Endes nur zu einem der hinteren Plätze reichte.

Der M-Tec Kutscher bewegte sein schnelles, aber mit nervösen Reifen bestücktes Auto mit gebremster Offensive um den Kurs, immer die Fahrer im Auge behaltend die in der Gesamt- wertung relevant waren.

Diese konnten sich im letzten Rennen zwar gut behaupten, aber für das Treppchen reichte es dieses Jahr nicht.

Auch im weiteren Feld gab es wieder starke Einzelleistungen, die bei konstanter Teilnahme über die ganze Saison zu einem anderen Ergebnis an der Spitze geführt hätten.

Der letzte Programmpunkt des Tages war dann die Siegerehrung und der Dank an ALLE Mitfahrer für die jahrelange Teilnahme an der Rennserie, die hier noch einmal wiederholt werden soll:

Vielen Dank für das Mitfahren, Frohe Weihnachten und einen gute Rutsch UND bis zum  ZieBoS-Cup 14!!!

20.12.2013

7. Lauf ZieBoS-Cup

Neun Fahrer fanden sich am 19.11 ein, um den vorletzten Lauf der 13er Saison unter die Räder zu nehmen.

Frank, der Führende in der Gesamtwertung ließ sich nicht von zeitweiligen Schwächen seines Einsatzfahrzeuges aufhalten und steuerte mit mehreren Runden Abstand auf das restliche Feld den ersten Platz des Tages an 

Im Weiteren schwankten vor allem die Fahrer im Mittelfeld zwischen schnellen Rundenzeiten und häufigen Abflügen. Die Werksfahrer von SH-Racing fuhren trotz mangelnder Fahrpraxis konstant und weitgehend spurstabil, was sich leider nicht in besseren Platzierungen ausschlug.

Das ´´schwarze Trikot´´ ging dieses Mal an unseren  ´´Italian Stallion´´, der viel zu oft mit großem Elan quer über alle Spuren fuhr, was bei einer Analog-Bahn nicht unbedingt von Vorteil ist…

Das Gefecht des Abends lieferten sich die Nr.1 Kutscher von SH- und M-Tec Racing: hier lag Martin zunächst hauchdünn vorne, zu Mal Stefan nach zuletzt desaströsen Tagesergebnissen die eigene Vorgabe ´´nicht abfliegen´´ umsetzte. Nach dem sich Stefan in den folgenden Stints, die von rundenlangen Rad-an-Rad-Kämpfen geprägt waren, einen kleinen Vorsprung erfuhr, betrug der Abstand vor dem letzten Lauf des Tages eine Runde  zugunsten Stefans!

´´Einfach nach Hause fahren´´ lautete deshalb seine Devise, mit der er auf Spur 1 startete, während sein Widersacher den Vorteil der ausgeglicheneren Spur 3 hatte. Zunächst konnte der Kopf von SH-Racing seinen Vorsprung mit minimal schnelleren Rundenzeiten ausbauen, während M-Tec ´´kontrollierte Offensive´´ fuhr, auch im Hinblick auf Heinz L., der auf Platz Vier liegend  auf der ´´besten´´ Spur 2 zwischen den beiden Kontrahenten fuhr und für das Tagesklassement noch gefährlich werden konnte. Wie sehr erfuhr Stefan, nach dem er zunächst einmal abflog und damit seinen Vorsprung auf M-Tec einbüßte und in der Folge den Faden und sogar den dritten Platz verlor.

Damit ist zumindest ab Platz Drei in der Gesamtwertung noch Spannungspotential für den Abschlusslauf am 17.12 zu gewohnter Zeit auf dem Ziebodrom in Mutterstadt!

20.11.2013

6. Lauf ZieBoS-Cup 2013

Am 29.10 gingen auf DER Holzbahn in der Vorderpfalz die Renner in 1:32 an den Start. Zwar musste der Gesamtführende aussetzen, dafür sprang aber der Junior in die Bresche und fuhr zumindest in der ersten Rennhälfte allen auf und davon.

Im Lauf des Rennens holte Pietro F. mit seinen bekannt starken fahrerischen Qualitäten Runde um Runde auf um am Ende mit einem komfortablen Vorsprung zu gewinnen. Der Hauschauffeur von M-Tec fuhr ein nahezu fehlerfreies und zügiges Rennen und scheiterte letzten Endes knapp am zweiten Platz.

Auch im Mittelfeld konnten vermeintlich schwächere Fahrer mit konstanten Läufen gute Plätze einfahren.

Einen erneut schwarzen Tag erwischte SH-Racing mit ebenso schnellen Rekordrunden wie Bruchlandungen, was am Ende zum vorletzten Platz reichte.

29.10.2013

5.Lauf ZBS-Cup 13

Die Saison ging mit dem Rennen vom 01.10 in die zweite Hälfte. Während der Spitzenreiter nahezu ungefährdet seine Runden drehte, konnte Heinz L. seine fahrerischen Qualitäten zumindest in einen sicheren zweiten Platz umsetzen.

Dahinter ging es, wie schon so oft in diesem Jahr, um jede Runde, wobei sich Martin B. mit einem schnellen und fast fehlerfreien Rennen gegen M-Tec Racing mit immer noch zu häufigen Abflügen durchsetzte und den dritten Platz hielt.

Auch auf den mittleren Rängen waren die Abstände zum Teil äußerst knapp.Hier fiel SH-Racing mit schnellen Rundenzeiten, aber auch ´´mediterraner´´ Fahrweise, die oft im Kiesbett endete, auf.

Im hinteren Feld konnte sich Webmaster T. gegen Lorenzo behaupten, obwohl die M-Tec Schmiede es wieder einmal nicht geschafft hat, ein unproblematisch laufendes Fahrzeug zur Verfügung zu stellen.

Der nächste Lauf startet am 29.10 auf dem ZieBoDrom Mutterstadt

02.10.2013

4.Lauf ZBSC 13

Auch dieser Renntag war mit 13 Startern gut besucht und es durften wieder die persönlichen Fahrzeuge um die Strecke bewegt werden.Hierbei gab es allerdings verhältnismäßig viele Abflüge, und das nicht nur bei den teilweisejungen und r elativ unerfahrenen Startern.Auch die Einsetzer waren zeitweise ge/(über?)fordert und tauchte immer wieder lange und formatfüllend im Sichtfeld der Fahrer auf.Am Ende machten zwei Fahrer der Schwabengarage den Sieg unter sich aus, wobei Alter und Erfahrung (diesemal?) noch vorne lag!

03.09.2013

3.Lauf ZBSC 13

Mit einem Rekordstarterfeld von 14 Fahrern wurde am 20.8 der vierte Lauf gestartet.Wie schon traditionell einmal im Jahr wurden die Liesenberg-Cup Fahrzeuge gefahren.Hierbei handelt es sich um Slot-It Fahrzeuge der Gruppe C, welche zwar mit Moosgummireifenausgerüstet, ansonsten aber im Auslieferungszustand belassen sind.
Die Fahrzeuge verbleiben auf der Spur, so dass jeder Fahrer im Lauf des Rennens jedesFahrzeug gefahren ist.
Der Endstand brachte im Vergleich zu den anderen Läufen allerdings kaum Überraschungen zu Tage…

20.08.2013

2. Lauf ZBS-Cup

Am 09.07 startete der für manch einen denkwürdige zweite Lauf der 13er Saison.

Bei schwierigen Bahnverhältnissen hatte selbst der spätere Sieger mit häufigen Abflügen zu kämpfen. Im weiteren Feld fuhren manche Fahrer ein eher unauffälliges, aber konstant zügiges Rennen, was sich im Ergebnis in vorderen Platzierungen auszahlte, wobei sich die Plätze wieder einmal erst in der letzten Runde ergaben.

Einen absolut schwarzen Tag erwischte das M-Tec Team, bei welchem zuerst dem Werkfahrer, furios/kurios auf  Spur 1 startend, ab dem zweiten Lauf Motorleistung fehlte und dieser nach zwei ergebnislosen Reparaturversuchen die Box ansteuerte.

Den Kundenfahrer ereilte kurz darauf dasselbe Schicksal, wobei dieser das Fahrzeug durch das Rennen trug und schlussendlich noch Punkte verbuchen konnte.

Der nächste Lauf startet am 20.08. auf DER Holzbahn in der Vorderpfalz.

12.07.2013

Saisonstart ZieBoS-Cup13

Am 11.06.2013 ist es soweit, der ZieBoS-Cup startet in die neue Saison. Die Renntermine stehen im Kalender. Weiter Infos unter der Kategorie Rennen.

06.06.2013

1. Lauf ZieBoS-Cup 13

Am 11.06 fand sich ein eher kleines Fahrerfeld zum Start in die insgesamt 9. Saison des ZBSC an DER HOLZBAHN in der Vorderpfalz ein.

Abgesehen vom amtierenden Champion, der nur durch kleine Rempler eingebremst wurde, hatte mancher, ansonsten schneller Fahrer, seine Anfangsschwierigkeiten, die sich durch zu häufige Abflüge ausdrückten und am Ende Plätze und Punkte kosteten.
Besonders in der ersten Rennhälfte sorgte ein Rad-an-Rad-Duell über mehrere Stints zwischen Heinz L. und M-Tec Racing für Spannung, besonders bei (aber nicht zwischen) den beiden. Während in der zweiten Rennhälfte M-Tec zwei Abflüge und einen technischen Schaden hinnehmen musste, konnte Heinz das Tempo noch einmal anziehen und erreichte den zweiten Platz .
SH-Racing startete schwach, konnte aber durch einzelne schnelle Runden und einen fulminanten Endstint knapp, aber verdient den dritten Platz erfahren.
Dirk, der erst verspätet ins Renngeschehen eingreifen konnte, fuhr, gemessen am Aufwand für die Vorbereitung, ein ordentliches Rennen, welches hochgerechnet mehr als die rote Laterne eingebracht hätte.

Der nächste Lauf startet am 09.07 zu gewohnter Zeit am gewohnten Ort.

12.06.2013

Finale Rheinpfalz-Cup

Am Start waren acht Fahrer die sich noch einen fairen Kampf um die Platzierung des Endergebnisses in der Gesamtwertung nach Streichergebnissen lieferten. Ralf S. konnte durch ein fast fehlerfreies Rennen, im 3. Lauf sogar auf Position 1, noch fünf Plätze gut machen. Die Entscheidung um den ersten und zweiten Platz war bereits im Vorfeld geklärt, verhielt sich aber mit einer Differenz von zwei Zählern moderat. Gegeißelt von einem schlecht laufenden Fahrzeug, einem technischen Defekt und auch in diesem Rennen ohne besondere fahrerische Leistungen musst ich meinen 4. Platz in der Wertung an Martin F. abtreten. Pietro F. konnte sich in seinem ersten Lauf in der 1:24er Königsklasse auf dem 16. Platz von 20 gelisteten Fahrern wiederfinden. Ebenfalls Martin B. erarbeitete sich Platz 7 mit 40 Punkten in der Gesamtwertung. Das Zünden des Feuerwerks beim Zieleinlauf gestaltete sich etwas schwierig, kam aber dann dennoch in Gang, sodass die anwesenden Fahrer im Anschluss gekrönt werden konnten.
In Vorfreude auf die Saison 2013/14

SH
04.05.2013

6. Lauf im Rheinpfalz-Cup:

[in aller Kürze:] Am Start war ein ein kleines Starterfeld, das auch noch durch technische Ausfälle geprägt war.
- Kai M. verlor den ersten Platz, gezeichnet durch viele unverschuldete Abflüge und einen technischen Defekt der ebenfalls durch einen dieser Abflüge verursacht war.
- Martin F. konnte zu Beginn des Rennens auf Spur 6 mit den ausgegebenen Reifen nicht den richtigen Grip finden und stellte das Fahrzeug für den Verlauf des ersten Stints ab, was sich im Verlauf des Rennens als Fehler herausstellte, da ihm am Ende des Rennens nur 6 Runden zum Platz 5 fehlten.
- durch die Motivation und die Ansage auf Platz 3 zu fahren beflügelt, hatte ich im Eifer des Gefechts wie in den vorausgegangenen Rennen unverhältnismäßig viele Ausritte ins Grün. Im letzten Drittel des Rennverlaufs löste sich die Aufhängung des Motor/Hinterachsträgers und ich musste zu einen.
- Gewinner war am Ende des Rennens A. Kraus der seinen 1. Platz zum wiederholten Male souverän ins Ziel fuhr. Ebenso konnten Michael F. und Ralf S. die Plätze Drei und Vier für sich verbuchen. In Vorbereitung auf den letzten Lauf;

SH

11.04.2013

5. Lauf im Rheinpfalz-Cup 2012/13

Am 02.03.2013 startete der Rheinpfalz-Cup zu einem außergewöhnlichen Rennen.Schon vor beginn des Rennens zeichnete sich eine nicht funktionierende Zeitmessung ab. Obwohl unser sonst fast unfehlbarer undimmer mit einen genialen Idee breitstehender Administrator noch am Nachmittag vor dem Renne einflog war eine ordentliche Zeitmessung nicht in Sicht. Da ich das Rennen unter allen Umständen starten wollte, ernannten wir für jeweils 2 Spuren einen menschlichen "Zähler", was sich als nicht ganz so einfach herausstellen sollte. Wir einigten uns im Vorfeld ausnahmsweise auf eine Chaos Regelung. Allerdings ohne wirksame Funktion, da die Unterbrechungder Spannungsversorgung nicht auslöste.Aber dennoch beendete die EDV das Rennen automatisch nach der eingestellten Zeit und auch die Rundenzahlen konnten jeweils nach dem erfolgtenLauf rückwirkend ausgelesen werden. Mit einer gewissen Hektik und den verbliebenen Unzulänglichkeiten konnte das komplette Rennen ausgefochten werden. Im Anschluss wurde der Platz zwei und drei durch ein "Stechen"Züber fünf Runden zwischen Andreas K. und Dominic K. ausgetragen. Am Ende entschiedAndreas K. diese Stechen zu seinem Vorteil. Ebenfalls waren Platz 7 und 8 Rundengleich und wurden beide mit 8 Punkten bewertet. Diese Aktion resultierte aus der nicht mitgeführten Zeit der Rundenzählung. Einzig und allein ich musste mich durch wiederholt viele Fahrfehler mit Platz 10 zufrieden geben.Start des nächsten Rennens: 06.04.2013   

SH
05.03.2013

4. Lauf im Rheinpfalz-Cup 2012/13

Nachdem im Vorfeld schon feststand, dass Kai Matt in diesem Rennen nicht zum Start antreten wird haben sich mindestens 80% der Fahrer, mich eingeschlossen, geheime Hoffnungen auf den 1. Podiumsplatz gemacht. Ich habe mich allerdings nach Rennende auf dem 8. Platz wieder gefunden, was an der nicht allerbesten Performance in Bezug auf Fahrzeug und Fahrer lag. Andreas Kraus übernahm souverän die Führung und konnte diese bis zum Rennende gegen Dirk Geiger, mit einer Runde Vorsprung verteidigen.Den sensationellen dritten Platz erlangte Martin Feth mit zehn Runden Rückstand und einem fast fehlerfreien Rennen. Er genoss sichtlich den verdienten Podiumsplatz und schob sich auch in der Gesamtwertung auf Platz sieben vor, mit gerade einmal 3 Punkten Rückstand zu Platz 4.

Das gesamte Feld rückte insgesamt sehr dicht zusammen, sodass die Unterschiedene oftmals weniger als eine Runde betrugen.Noch ist alles offen, und abgerechnet wird bekanntlich zum Schluss.

In Erwartung des nächsten Rennens – SH

05.02.2013

Zieboslot.de im neue Design

Nach Jahren des Auf- und Umbaus der Bahn, Detailverbesserungen an den Fahrzeugen sowie der Verschönerung der Räumlichkeiten von Zieboslot fehlte eigentlich nur noch eins:

Die Aktualisierung des Design von Zieboslot.de.

Jetzt ist es soweit. In neuer Optik, aber mit weiterhin großem Informationsgehalt, der neue Internetauftritt Zieboslot.

21.02.2013